Polchow und Umgebung

Das alte Fischer- und Bauerndorf Polchow auf Rügen liegt am westlichen Rand der Halbinsel Jasmund, direkt am Großen Jasmunder Bodden und gehört zur Gemeinde Glowe.  Das Dorf endet am alten Hafen und bildet so eine natürliche Sackgasse, die einen Durchgangsverkehr nicht zulässt.

Polchow aus der Luft

Nicht weit weg von Polchow beginnt der Nationalpark Jasmund mit seiner einzigartigen Kreideküste und lädt besonders Natur- und Wanderfreunde ein. Aus dem Slawischen stammt der Name des Ortes Polchow, ursprünglich “Polchov” – was “Bilchmaus” bedeutet. Seit dem Jahre 1320 gehörte der Ort zur Herrschaft Spyker. Polchow war im 16. Jahrhundert eines der größten Dörfer Rügens und bestand aus sechs Höfen und neun Katen. Die Einwohner lebten lange Zeit nur vom Fischfang und von der Landwirtschaft, bis um 1930 die ersten Touristen mit dem Segelschiff aus Stralsund als Sommerfrischler begrüßt wurden.

Heute ist Polchow auf Rügen ein kleiner Urlaubsort mit etwa 150 Einwohnern, alte und junge Polchower wohnen im Ort harmonisch zusammen. Hier finden Urlauber und gerade Familien viel Ruhe und Entspannung in familiärer Umgebung, große Hotelanlagen und viel Verkehr werden Sie hier vergeblich suchen. Der alte Hafen am Großen Jasmunder Bodden lädt ein zu einem kleinen Bad, zum Angeln oder einer Bootsfahrt. Von hier aus können Sie ideal in alle Himmerlsrichtungen Rad- und Wandertouren in die nähere und ferne Umgebung unternehmen, einen Fahrradverleih gibt es im Ort. Im Dorf können Sie im Lokal “Zum Jasmunder Bodden” gute regionale Küche bei Familie Lemke oder weiter unten im Dorf bei Familie Peters frisch geräucherten Fisch essen oder an den bekannten Fischgrillabenden regionale und internationale Fischspezialitäten kosten.

Hier einige Eindrücke von Polchow und der nahen Umgebung als Bildergalerie:

Schreibe einen Kommentar